Sind Kredite über Vergleichsportale wirklich eine Alternative? Wie Check 24, Smava und Verivox arbeiten

Vergleichsportale für Kredite gibt es zu genüge. Es ist auch ungemein praktisch. Ein Vergleich über Kredite liegt in wenigen Minuten vor. Das Problem: bekommen Sie tatsächlich den besten Kredit für sich, oder nur das Angebot welches sich für das Vergleichsportal lohnt?

Eine Studie der Verbraucherzentrale aus dem Jahr 2015 kommt zu dem Schluss, dass Vergleichsportale nicht immer nur das Beste für Sie wollen. Zwar bezog sich die Studie nur auf die Bereiche Energie, Kommunikation und Flugreisen, jedoch lassen sich die Ergebnisse aber problemlos auf den Bereich des Kreditwesens übertragen, denn Vergleichsportale wollen in allererster Linie Geld verdienen.

Gut 72% der Internetnutzer setzen auf einen Vergleich von Preisen mithilfe entsprechender Vergleichsportale. Die Idee ist gut, sie spart Zeit, denn auf einen Blick und in wenigen Minuten kennen Sie, so glaubt man, alle Preise. Die Zeiten in denen alle Banken im Umkreis abgeklappert werden mussten um einen guten Kredit zu bekommen, scheinen vorbei. Leider ist dem nicht so.

Die meisten Vergleichsportale listen nicht alle Kredit Anbieter

Sind denn nun alle Vergleichsportale für Finanzen schlecht?

Nein, sicher nicht. Klar gestellt werden muss auch, dass die Studie der Verbraucherzentrale sich nicht auf das Themengebiet der Kredite bezogen hat. Einige Ergebnisse können sich aber leicht auf diesen Schwerpunkt ableiten. Klar ist auch, dass bei der Studienveröffentlichung der Fokus auf die Fehler bei den Vergleichsportalen gerichtet war. Aber nicht alles ist nur schwarz oder weiß.

Dem Verbraucher ist aber nahezulegen, sich nicht nur auf die Ergebnisse eines Portals zu verlassen. Achten Sie aber darauf, dass es sich tatsächlich um verschiedene Portale handelt. Denn oft ist es so, dass eine Gesellschaft viele Portale unterhält oder zumindest daran beteiligt ist.

Vergleichsportale zur Kreditermittlung erfreuen sich hoher Klickzahlen

Die Idee ist gut. Die Realität sieht aber anders aus. Warum? Vergleichsportale dienen der Gewinnerzielung einzelner oder einer Gruppe. Online lässt sich Geld damit verdienen, indem entweder Werbung auf der Seite geschaltet wird oder aber Prämien von dem Anbieter gezahlt werden. So arbeiten Check 24, Verivos und Smava nach eigenen Angaben auch. Offen darüber sprechen tun diese Unternehmen darüber aber keinesfalls. Vielmehr findet sich ein entsprechender Hinweis in der letzten Ecke der entsprechenden Seite. An einer Stelle, an der der Kunde zumindest nicht von alleine darauf stößt. Geworben wird hier jedoch mit Unabhängigkeit und die Provisionsabsicht wird nicht genannt. Gegen Check 24 wurde Ende 2015 genau deshalb Klage erhoben. Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute bemängelt, dass vermeintliche Schnäppchen gar keine sind. Ganz oben wird dem Kunden das Angebot offeriert, welches für Check 24 die meiste Provision verspricht. Dem Kunden wird aber vermittelt hier das beste und günstigste Angebot zu erhalten. Die Realität, zumindest beweist dies ein direkter Vergleich ist der, dass der Kunde direkt bei dem entsprechenden Anbieter noch günstigere Konditionen erhält. Denn der Anbieter umgeht so die saftige Provision die er an das Vergleichsportal zahlen müsste.

Vergleichsportale zur Kreditermittlung erfreuen sich hoher Klickzahlen

Viele Vergleichsportale sind nicht objektiv

Viele Vergleichsportale sind nicht objektiv

Wer von einem unabhängigen Vergleich spricht, sollte alle Anbieter auflisten und die Gewinnerzielungsabsicht klar kommunizieren, so der Verbraucherschutz. Doch genau das tun die wenigsten Vergleichsportale. Rechtfertigen tun sich diese damit, dass nicht jeder Anbieter auf dem Vergleichsportal gefunden werden will. Doch kann das stimmen? Auf einige trifft das vielleicht zu. Die Wahrheit wird aber vielmehr die sein, dass sich einige Anbieter die Provision für das Vergleichsportal nicht leisten wollen oder können. So war beispielsweise die HUK einige Zeit lang nicht über Check 24 zu finden, da sich diese weigerte die horrende Provision zu zahlen.